Architektur zum Anfassen: Die Lange Nacht der Architektur in München

7. Januar 2019

Architektur zum Anfassen

Eine Nacht, 50 Gebäude und über 30.000 Besucher – die Lange Nacht der Architektur zieht am 18. Januar 2019 wieder tausende Nachtschwärmer und Architekturliebhaber nach München.

Bereits zum fünften Mal findet die Lange Nacht der Architektur in München statt. Am Freitag, den 18. Januar 2019, stehen von 19 bis 24 Uhr historische und moderne Gebäude für Architekturfans offen. Wieder dabei sind unter anderem die ADAC Zentrale, der OSRAM Tower und die Microsoft Deutschland-Zentrale, ihr Debüt feiert die Stadtbibliothek Monacensia in Bogenhausen sowie das Steelcase Innovation Center in der Münchner Altstadt. Von Olympiaturm über den denkmalgeschützten Tower des ehemaligen Flughafens in Riem (heute Teil des Headquarters der Brainlab AG) bis hin zum Palais an der Oper mit seinem Mix an alter Bausubstanz und eleganten Neubauflächen, ob Münchner Showpalast oder die Konzernzentrale von Siemens – es ist für jeden Geschmack etwas Passendes dabei. Insgesamt sind 50 Gebäude mit von der Partie.

Zu Fuß, per Bus oder Bahn

Für alle Besucher, die nicht die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen möchten, gibt es kostenfreie Bus-Shuttles. Die sieben verschiedenen Routen starten direkt am Odeonsplatz, es ist möglich, an den jeweiligen Haltestellen unterwegs zu- und auszusteigen. Darüber hinaus werden Rundgänge durch die Münchner Innenstadt angeboten, mit und ohne Führung. Die Besucher können ihren nächtlichen Streifzug mithilfe einer interaktiven Karte auf der Webseite individuell planen. Die Lange Nacht der Architektur findet im Rahmen der BAU statt, der Weltleitmesse für Architektur, Materialien und Systeme.

Alle Infos zur Langen Nacht der Architektur finden Sie unter:

» lange-nacht-der-architektur.de
» facebook.com/LangeNachtderArchitektur
» instagram.com/langenachtderarchitektur

Alexandra Hörl

Communications Coordinator Projekt-PR